Archive for November 2010

Frontalknutschen?

Frontalknutschen – ein Film über Teenager und die Liebe: Die 14 jährige Georgia will unbedingt einen Freund. In der Schule trifft sie unerwartet auf Robbie, von dem sie völlig begeistert zu schwärmen beginnt. Sie scheint sich verliebt zu haben….. Doch so einfach läuft das natürlich alles nicht.

 

Aufgaben:

1. Schreibe eine kurze Inhaltsangabe des „Plots“ unten ins Kommentarfeld.

2. Welche Emotionen zeigt die Hauptdarstellerin im Film?

 

Liebesgedichte und Texte

Hier haben wir versucht, einige Zeilen zum Thema Liebe zu schreiben.

Ilenia schreibt:

Wenn ich dich liebe

kann ich verlieren.

Doch wenn ich dich nicht liebe,

kann ich nicht gewinnen.

 

Maria schreibt:

Nur mit dir

Ohne dich wäre mein Herz so leer

ohne dich wüsste ich nicht was Liebe ist

ohne dich fehlt ein Teil von mir

mein Herz ist durchtrennt es findet die zweite Hälfte nicht.

Es schmerzt so sehr ich kann nicht schlafen, nicht essen, dich einfach nicht vergessen.

Doch plötzlich leuchtet die Sonne viel heller, alles füllt sich voller Wärme

ich habe dich gesucht und endlich gefunden.

Ich lass dich nie mehr los, denn nur mit dir kann ich sein wer ich bin.

 

Gina schreibt:

Ohne dich

Ohne dich fühle ich mich allein wie ein Stein.

Ich warte jeden Tag bis du zurück kommst, denn

ohne dich wüsste ich nicht was das ist – die Liebe.

Jetzt weiß ich es, bin nicht mehr allein.

Ich fühle wie die Liebe ist, denn ich liebe nur dich.

 

Chiara, Carla, Miriam und Dina schreiben:

Liebe ist ein Synonym

Es bedeutet Vertrauen

und ist sehr schön,

aber es kann einem auch das Herz zerreißen

und dich mit dem Leid verschweißen.

Beispielgedicht war folgendes:

Durch dich

Durch dich hat sich mein Leben verändert,

durch dich kann ich jeden Abend mit einem Lächeln einschlafen

und am Morgen genauso wieder aufwachen.

Durch dich vermehren sich von Tag zu Tag immer mehr Schmetterlinge in meinem Bauch.

Durch dich habe ich lieben gelernt.

Durch dich habe ich drei Worte begriffen:
ICH LIEBE DICH!

Was mir in einer Beziehung wichtig ist…

Schülermeinungen (Reihenfolge beliebig):

  • Vertrauen
  • Verständnis
  • Liebe
  • Ehrlichkeit
  • Freiraum
  • Treue
  • Interesse
  • Humor
  • Sozialer Hintergrund
  • Geborgenheit
  • Respekt
  • Zusammenhalt
  • Keine Gewalt
  • Den Anderen nicht ausnutzen

Wir haben dazu „Liebestorten“ gezeichnet. Hier ein paar Beispiele:

Mormonen

Gründung der Mormonen:

Der Gründer der Mormonen war Joseph Smith. Er hatte 1820 eine Vision, in der ihm Gott und Jesus Christus erschienen sind. Er fragte sie, welcher Kirche/Glaubensgemeinschaft er beitreten soll. Jesus soll geantwortet haben, dass er keiner Kirche beitreten soll, da alle im Irrtum sind.Im September 1823 soll Joseph Smith eine Engel namens Moroni erschienen sein,der ihm das auf goldene Platten geschriebene Buch Mormon gab. Außerdem gab Moroni ihm noch eine „Prophetenbrille“. Das waren zwei Steine( Urim und Tummin) die auf ein Brustpanzer befesstig waren. Mit deren Hilfe konnte er dann den Auftrag Moronis erfüllen. Er übersetzte das Buch Mormon. Dafür brauchte er vier Jahre. Es erschien im Jahr 1830. Nach zwei weiteren Erscheinungen nahm Mormoni die goldenen Platten und die Steine wieder mit.

1829 erschienen Joseph Smith und seinem Gehilfen Oliver Cowdery ein dritter Bote, Johannes der Täufer. Dieser übertrug ihnen im Auftrag von Petrus, Jakobus und Johannes das Priestertum des Aarons und die Erlaubnis zu Taufen (die Gemeinde könnte sich jetzt dürch sie zu Christus bekennen). Zwei bis sechs Wochen später erschienen ihnen Petrus, Jakobus und Johannes persönlich und verliehen ihnen das Melchisedekische Priestertum.(jetzt konnten sie die Kirche ohne große Hindernisse gründen)

Ca. eine Jahr später Gründete Joseph Smith am 6. April 1830, kurz nach der veröffentlichung des Buch Mormons die „Kirche Jesu Chrsist der Heiligen der letzten Tage“. Joseph Smith war der Präsident und der 1. Älteste. Der 2. Älteste war Oliver Cowdery und die erste eingetragenen Mitgleider waren die Brüder von Joseph Smith und Peter und David Whitmer.
Die Leute im Umfeld (Norden im Staat New York) schlossen sich Joseph Smith an. Es gab  aber auch viele Menschen, die nicht mit der neuen Kirche einverstanden waren. Sie boykottierten sie mit Flugblättern und Joseph Smith wurde auch persönlich in einer Zeitung kritisiert. Später kam es sogar zu gewalttätigen übergriffen(vonbeiden Seiten)
Glaubensinhalte und Lebensinhalte der Mormonen:
Die Mormonen glauben,dass neben der Biebel das Buch“Mormon“das Wort Gottes ist.
Sie glauben,dass die Kirche direckt von Jesu Christi angeleitt wird.Die Mormonen sehen den Sinn der Erde darin,den Mensch,die alle vorirdisch erschaffene Geistkinder Gottessein,einen Ort weiteren Lernens in der körperlichkeit zu erschaffen.Sie sagen,dass Jesu Christi der Erstgeborene der Geistkinder des himmlischen Vaters sei und somit der Bruder im Geist.
Zudem glauben die Mormonen,dass Jesu Christi sich mit anderen Göttern zusammen getan hat und so die Welt erschaffen habe.
Die Mormonen sind keine Katholiken aber auch keine Protestanten.Sie s sehen sich als eine eigene Religion doch beziehen sie Grundsätze aus dem Neuen Testament in ihre Religion mit ein.

Fiat Lux

Wir haben unseres Thema in Form einer Powerpointpräsentation für euch bereitgestellt.

Fiat Lux Powerpointpräsentation

Und hier ein Link zu einem Youtubevideo. Dort zu sehen ist die Gründerin von Fiat Lux Uriella, welche sich angeblich in eine Volltrance des Jesu begeben kann.

 

 

Scientology

Hier ist unsere Präsentation zu „Scientology“…

Unsere Präsentation

Hier ist ein Interview eines Aussteigers (Die weiteren Teile sind auf Youtube):

Die Sonnentempler

Phase 1: Die Entstehung der Sonnentempler

Es gibt zwei Angaben zur Entstehung der Sonnentempler, allerdings sind diese Unterschiedlich, bei der ersten heißt es der Orden wurde Mitte der 1950-iger Jahre in Frankreich gegründet. Bei der zweiten heißt es, dass der Templerorden von Joseph Di Mambro 1971 gegründet wurde.

Die Mitglieder trafen sich anfangs zu kulturellen Anlässen, später jedoch wurden die Treffen dazu genutzt um zu besprechen wie man mit einem baldigen Weltuntergang umgeht.

Di Mambro erhielt von seinem Lehrmeister apokalyptische Gedanken und glaubte von dort an, an einen baldigen Weltuntergang.

Damals waren es rund 800 Mitglieder, vor allem aus der französisch sprachigen Schweiz, und aus Frankreich. Später im Jahr 1989 kamen noch mehr Mitglieder dazu, darunter 86 aus Kanada. 53 aus Martinique, 16 aus den USA und 10 aus Spanien.

1982 trat ein belgischer Homäopat dem Orden bei: Luc Jouret.

Dieser entwickelte äußere Werbetätigkeiten, da es eine esoterische Gemeinschaft, zu der nur erwählte Zutritt hatten, und eine äußere Gemeinschaft, in die Interessenten eingebunden wurden, gab.

Es entstand eine Krise, Mitglieder der Basisgemeinschaft wollten den Orden verlassen, da bekannt wurde, welche Mittel Di Mambro und Jouret anwendeten. Außerdem verbrauchten die Leiter das gespendete Geld der Mitglieder selbst verbrauchten. Daraufhin forderten die Mitglieder ihr Geld zurück.

Mambro sprach davon, dass wer überleben will in eine andere Welt gehen muss, eine höhere Welt, und so die irdischen Probleme überwindet. Er sprach außerdem davon, dass ein UFO die Sonnentempler abholen würde.

So entstand 1993 der Plan für einen Massenselbstmord, dieser wurde systematisch vorbereitet und umgesetzt. Die Mitglieder wurden darauf vorbereitet, in dem ihnen der Übergang in eine andere Welt angepriesen wurde. Das Datum hingegen wurde kurzfristig bestimmt.

Die Sonnentempler planten jedoch nicht nur Selbstmorde sondern bestraften Verräter aus den eigenen Reihen, dadurch und durch die schon genannten Selbstmorde starben 53 Mitglieder.

Die verbliebenen Mitglieder glaubten die verstorbenen Sonnentempler wären ihnen vorangegangen und hätten den Weg geebnet. Daraufhin starben im Dezember 1995 weitere 16 Menschen, und fünf weitere im März 1997.

Weiterlesen